Sprachstörungen im Erwachsenenalter sind in der Regel Aphasien. Diese sind zentrale Sprachstörungen, die sich in Beeinträchtigungen in den verschiedenen Komponenten des Sprechsystems zeigen. Die Störungen erstrecken sich auf alle expressiven und rezeptiven Modalitten, d.h. auf Sprechen und Verstehen, Lesen und Schreiben.

Ziele der Behandlung:

  • Wiedererlangung der sprachlichen Kommunikation im Alltag
  • Aktivierung bzw. Reorganisation von Sprachprozessen
  • ggf. Einsatz von Hilfsmitteln
  • ggf. Erarbeitung/ Unterstützung durch gest. Ausdrucksmöglichkeiten
 
 
 
 

Sprachstörungen in Kindesalter zeigen sich in den vier sprachlichen Ebenen:

  • phonetisch-phonologische Ebene (Probleme im Lauterwerb und der Anwendung der Laute im Kontext)
  • semantisch-lexikalische Ebene (Schwierigkeiten im Erwerb und Abruf des Wortschatzes
  • morphologisch-syntaktische Ebene (Auffälligkeiten in der Grammatik und im Satzbau)
  • kommunikativ-pragmatische Ebene (Zusammenspiel der ersten 3 Ebenen im Alltag